9 Tipps für mehr Abwechslung beim Gassigehen
Diese kurzweiligen und praktischen Tipps bringen neuen Schwung ins tägliche Gassigehen mit deinem Hund. Das Spazierengehen mit deinem Hund wird nie mehr sein wie es war!


Mit dem Hund Gassi zu gehen ist perfekt, um zu ein bisschen Bewegung zu kommen und gleichzeitig Zeit mit deinem besten Kumpel zu verbringen. Manchmal kann es sich jedoch auch ein bisschen wie eine lästige Pflicht anfühlen, wenn du beispielsweise jeden Tag dieselbe Runde drehst oder nur wenig Zeit hast.

Das muss es aber nicht! Im Rahmen unserer #ThinkProject Kampagne haben wir neun Top-Tipps zusammengetragen, damit das tägliche Gassigehen frisch und spannend bleibt!

1. Hundespiele

Hundespiele machen eure gemeinsamen Spaziergänge mit Sicherheit zu einer abwechslungsreichen Sache. Tolle Spiele sind zum Beispiel Suchübungen, bei denen dein Hund auf den Befehl „Such!“ hin ein geworfenes Hundeleckerli aufspürt. Ein weiterer Vorteil dieses Spiels ist, dass dein Hund dadurch weggeworfene Essensreste oder herumliegenden Müll eher ignoriert.

2. Unterwegs mit anderen

So sehr du auch die Gesellschaft deines Hundes liebst, manchmal macht es mehr Spaß, wenn ihr auf eurem Spaziergang nicht alleine unterwegs seid – und auch dein Hund wird sich über Kontakte zu anderen Hunden freuen! Triff dich also mit anderen Hundebesitzern und verabrede dich einmal die Woche zum gemeinsamen Spazierengehen und Spielen. Mit Apps wie PoochPal kannst du leicht Gleichgesinnte in deiner näheren Umgebung finden. Das ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, neue Freunde zu finden, sondern kann auch die Sozialisierung deines Hundewelpens befördern.
Jasper Guy

3. Mehr Bewegung

Statt nur zu gehen, kannst du auch etwas Zahn zulegen, indem du mit deinem Hund Laufen gehst oder ihn mit dem Fahrrad begleitest. Dadurch könnt ihr beide etwas längere Strecken zurücklegen. Statt jedoch auf Teer zu laufen, gehe besser in Parks oder Ähnliches, wo der Untergrund weicher und kühler ist – das ist besser für die Gelenke und die Pfoten deines Hundes (und für deine auch).

4. Neue Wege gehen

Beim Gassigehen entwickelt man leicht eine etwas eintönige Routine. Wir empfehlen dir, deine Runde hin und wieder abzuändern und neue Orte in deiner näheren Umgebung zu erkunden. Wenn du Lust auf etwas mehr Abenteuer hast, dann setzt euch ins Auto und fahrt an einen komplett unbekannten Ort, an dem ihr neue Wege erkunden könnt und andere Hundefreunde trefft.

5. Strandspaziergänge

Wenn du das Glück hast, in Strandnähe zu leben, genieße diese wunderschöne Kulisse beim Gassigehen an einem hundefreundlichen Strand. Dein Hund kann dabei endlose Weiten an sandigem Untergrund erkunden und sich danach im kühlen Wasser erfrischen!

6. Mehr als nur ein Spaziergang

Geh nicht einfach nur so spazieren; hab ein Ziel vor Augen. Es gibt viele Orte, an denen Hunde willkommen sind, sodass du deinen Hund durchaus mitnehmen kannst. Such dir ein hundefreundliches Restaurant, Pub, Café oder Geschäft aus oder geh in einen Hundepark und genieße den Tag ganz ohne schlechtes Gewissen, weil du deinen Hund zu Hause lassen musstest.
Sashank Saye

7. Im Takt der Musik

Bring etwas Schwung in eure Spaziergänge, indem du deine Lieblingsmusik hörst. Beim Musikhören vergeht die Zeit viel schneller, da du deinen Gedanken freien Lauf lassen kannst. Deine Playlist kannst du dabei genau auf die Länge deiner bevorzugten Strecke abstimmen. Werde kreativ und stelle unterschiedliche Playlists für unterschiedliche Stimmungen zusammen. Und warum nicht mal eine von deinem Hund inspirierte Playlist hören? Bei Spotify findest du einige bereits fertige Playlists zum Gassigehen als Anregung. Teile einige deiner Lieblingssongs fürs Gassigehen im unten stehenden Kommentarfeld mit uns.

8. Im Kontakt mit der Natur

Nutze die Zeit beim Spazierengehen, um die Natur um dich herum zu erkunden und dabei vielleicht eine neue Leidenschaft zu entdecken. Beim Gassigehen mit deinem Hund gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um der Natur näher zu kommen. Du kannst dich beispielsweise mit der Natur beschäftigen, indem du Outdoor-Fotografie ausprobierst oder ein Hobby wie Birdwatching oder Foraging anfängst. Beim Spazierengehen kannst du dir auch Zeit nehmen, mehr über die Lebensräume von Pflanzen und Tieren bei dir vor Ort zu lernen. Viele Gemeinden und Orte bieten auch Programme dazu an.
Alex Klopcic

9. Tracke deine Spaziergänge

Mithilfe einer entsprechenden App kannst du die von dir zurückgelegten Strecken aufzeichnen. Das ist eine tolle Möglichkeit, um dein Fitnessniveau oder die Laufentfernung über eine bestimmte Zeit zu vergleichen oder sogar mit anderen Hundefreunden zu teilen. Eine tolle App hierfür ist Runtastic. Sie erlaubt dir, alle deine Fitnessaktivitäten festzuhalten und auch zu teilen. Die App zeichnet Strecke, Zeit, Geschwindigkeit, Höhenmeter, verbrannte Kalorien und vieles mehr auf.

Hol dir die Ausrüstung

Wir wissen, dass du jeden Tag mit deinem Hund Gassi gehst, egal wie das Wetter ist. Damit du dich dabei wohlfühlst und Schutz vor den Elementen hast, brauchst du die richtige Ausrüstung.

Kleidung aus GORE-TEX Material ist vielseitig, wasserdicht, winddicht und sehr bequem – und damit perfekt geeignet für die täglichen Runden mit deinem Hund! Um dir die Qual der Wahl zu erleichtern, stellen wir dir hier zwei Produkte vor, die ideal für diese Aktivität sind.
Stussy GORE-TEX Fishtail Parka

Mit dem Stussy GORE-TEX Fishtail Parka in dunklem Moosgrün bist du bei deinem nächsten Spaziergang optimal für jedes Wetter gerüstet. Passend dazu empfehlen wir die Adventure Cup Sole 2.0 GTX® Schuhe von Timberland aus Kamelleder. Die Timberland Schuhe erfüllen alle Erwartungen in Sachen Optik und Komfort und halten deine Füße auch auf unvorhersehbarem Untergrund stets angenehm kühl und trocken.
Timberland Adventure Cup Sole 2.0 GTX®

 

Hast du ein paar Tipps für uns, wie du beim Gassigehen mit deinem Hund für Abwechslung sorgst? Erzähle uns im nachfolgenden Kommentarfeld davon.