GORE-TEX Transalpine-Run 2016: Trailscout
Seid Pioniere auf einer der legendären Strecken von morgen: Werdet Trailscouts für den GORE-TEX Transalpine-Run 2016!


Ihr seid Trailrunner aus Leidenschaft und fit genug für knackige Bergpassagen von mehr als 30 Kilometern Länge und 2.000 Höhenmetern? Euer Ding sind unausgetretene Pfade und atemberaubende Trails? Dann seid unter den Ersten, die ihre Spuren auf der neuen Passage des legendären GORE-TEX Transalpine-Run hinterlassen! Als GORE-TEX ® TRAILSCOUTS erkundet ihr zusammen mit Profiathleten und erfahrenen Trailrunning-Guides die brandneue Route des GORE-TEX Transalpine-Run 2016.

Der GORE-TEX Transalpine-Run gehört zu den begehrtesten Trailrunning-Events und ist ein Fixpunkt im Wettkampfkalender vieler Athleten. In Zweier-Teams rennen die Läufer in sieben Tagen über die Alpen, durch enge Täler und über Bergpässe, vorbei an malerischen Seen oder steilen Hängen. Bevor im September rund 600 Trailrunner aus über 30 Nationen auf dieser Traumstrecke das Maximum aus sich herausholen, testen wir an vier Wochenenden die einzelnen Etappen auf Herz und Nieren.

Die neue Strecke 2016: ewiges Eis, filmreife Bergkulissen und jede Menge Premieren

GORE-TEX TRANSALPINE-RUN_Harald Wisthaler (1)Und zu testen gibt es in diesem Jahr einiges: Für die zwölfte Folge des GORE-TEX Transalpine-Run haben die Veranstalter Plan B und die Marke GORE-TEX eine komplett neue Strecke aufgelegt. In sieben Etappen führen die sensationellen Trails die Läufer durch drei Länder und quer durch die Alpen von Garmisch-Partenkirchen bis zum Zielort Brixen. Insgesamt warten beim GORE-TEX Transalpine-Run 2016 im Herbst ganze 251,30 Kilometer Alpentrails mit 15.135 Höhenmetern im Aufstieg und 15.271 Höhenmetern im Abstieg auf die Teilnehmer.

Und es gibt noch ein paar weitere Premieren: die erste Etappe über einen Gletscher, der höchste Startpunkt sowie die höchste Zielankunft einer Etappe. Speziell die erste Gletscheretappe in der Wettkampfgeschichte hat es in sich: die Gipfelhöhe zwischen Pitztal und Ötztal liegt auf 3.000 Metern und die Trails berühren das ewige Eis des Rettenbachferners. Wer diese Challenge trotz der Höhe gut gepackt hat, kann mit der auf 2.176 Metern Höhe gelegenen Mittelstation der Gaislachkogelbahn Sölden beim Zieleinlauf auch eine der Kulissen des aktuellen James Bond-Film “Spectre” genießen.

Trailscouting für den GORE-TEX Transalpine-Run 2016: Lernt von den Pros und teilt eure Leidenschaft

GORE-TEX TRANSALPINE-RUN_Lars Schneider (2)Als Trailscout für den GORE-TEX Transalpine-Run 2016 ist eure Leistung zweitrangig. Die Testwochenenden sind kein Wettkampf. Wir wollen die Strecke erkunden und den Spirit einer einzigartigen Sportart gemeinsam erleben.

Bei der Erkundung der Strecke sind erfahrene Trailguides und Profiathleten Teil eurer Gruppe. Mit ihnen werdet ihr eine außergewöhnliche Lauferfahrung machen und einen Teil des legendären GORE-TEX Transalpine-Run 2016 schon mal höchstpersönlich gemeistert haben. Wir starten in drei unterschiedlichen Leistungsklassen, das heißt: Ihr müsst zwar fit genug für die Etappe sein, aber nicht mit den Profiläufern Schritt halten. Egal ob ihr es als Vorgeschmack auf den heißersehnten GORE-TEX Transalpine-Run 2016, als einen neuen Trail, den ihr euch erschließt, oder als Training der Extraklasse seht: Lernt von den Pros und teilt eure Leidenschaft mit Gleichgesinnten!

Sieben Etappen, vier Testwochenenden

Die sieben Etappen der Strecke haben wir auf vier Wochenenden im Juni und Juli aufgeteilt. Checkt am besten direkt eure Terminkalender. Denn für die offiziellen Trailscouts des GORE-TEX Transalpine-Run 2016 gilt: First come, First serve.

25.-26. Juni 2016: Garmisch – Lermoos – Imst (GER to AUT)


02.-03. Juli 2016: Imst – Pitztal – Sölden (AUT)

09. Juli 2016: Sölden – St. Leonhard (AUT to ITA)

16.-17. Juli 2016: St. Leonhard – Sarnthein – Brixen (ITA)

 

Rundum Sorglos-Paket für die Vorhut

Etappe 6, GORETEX Transalpine Run 2015, Samnaun-Scuol, Gesamtstrecke 37,1 km, Hm im Aufstieg 2064 Hm, Hm im Abstieg 2690 Hm, Engadin, Schweiz. 03.09.2015. Digital Photo; Copyright: Klaus Fengler.
Für jedes der vier Wochenenden sind die ersten 30 Angemeldeten unter euch Teil des GORE-TEX-TRAILSCOUTS Teams und können sich in Sachen Logistik schon mal zurücklehnen. Wir organisieren euren Rücktransport und haben außerdem vergünstigte Übernachtungen in Leermoos, Pitztal, St. Leonhard und Sarnthein für euch ausgehandelt. Obendrauf gibt es für jeden dieser 30 Läufer ein GORE-TEX-TRAILSCOUTS Shirt und Stirnband. Registriert euch bis spätestens 30. Mai unter [email protected]!

Ihr habt es nicht mehr unter die ersten 30 Anmelder geschafft? Macht nichts, ihr könnt trotzdem Teil dieses Abenteuers sein. Bei der Streckenerkundung kann jeder mitlaufen, der die Anforderungen einer GORE-TEX Transalpine-Run Etappe meistern kann und sich um die Logistik selbst kümmert. Seid Pioniere auf einer Wahnsinns-Strecke: Wir sehen uns im Juni und Juli!