High Camp – das Touren-Festival
tags:
Jedes Jahr kommen bis zu 1.000 Alpinsportler in lockerer Atmosphäre zum Testen, Lernen, Feiern und Tourengehen in Norwegens traumhafter Landschaft zusammen.


Vor gut einer Woche ist das zweite High Camp dieses Jahres zu Ende gegangen. Alljährlich treffen sich hier Skifahrer und Snowboarder zum Tourengehen in Norwegen. Zum Saisonabschluss gibt es für Einsteiger und alte Hasen ein großes Zeltlager, zusammen erlebt man in entspannter Runde die Natur. Es werden geführte Touren angeboten, auf denen die Teilnehmer die atemberaubende Landschaft genießen können und ausgiebig Zeit haben, verschiedenes Material zu testen. Daneben lockt ein breites Angebot an Filmen und Vorträgen, außerdem nützliche Kurse und eine ordentliche Party, wo auf das Ende der Skisaison angestoßen wird. In den letzten Jahren fand das High Camp unter anderem in Hemsedal, dem Hausskigebiet der zwei größten Städte des Landes, statt. Einen Klassiker hab es auch schon im Programm: Die Lyngenalpen, eine Halbinsel weit im Norden Norwegens, wo die Berge in allen vier Himmelsrichtungen bis in die Fjorde reichen.

High Camp Sunnmøre

Dieses Jahr gab es wieder zwei Locations: Anfang März trafen wir uns zum ersten Mal in Sunnmøre, einem relativ unberührten Gebiet im Westen, mit steilen Bergen und engen Fjords. Aber schau einfach selbst:

Hier geht’s zur Bildergalerie.

High Camp Turtagrø

Zum großen Event in Turtagrø, wo einige der größten Berge Norwegens sind, kamen am ersten Maiwochenende 800 Alpinsportler. Stimmung pur!

Die Bilder sowie weitere Infos zum Event findest du hier

Autor Hendrik Breuer ist Marketing- und Sponsoringmanager des norwegischen Freeski-Magazins Fri Flyt, welches für das High Camp verantwortlich ist. In diesem Jahr hat er bereits zum siebten Mal die beiden Camps auf die Beine gestellt. In seiner Freizeit ist der ambitionierte Skifahrer immer auf der Suche nach den besten Touren rund um den Globus.