Ispo 2018 – Teil 1: Produktperlen, Schneekristalle und Diamanten
Wir waren auf der Ispo in München. Als Aussteller, Beobachter und Reporter. Wir haben GORE-TEX Markenpartner besucht, uns aber auch bei anderen bekannten und weniger bekannten Marken umgesehen und einige Perlen entdeckt. Hier die Eindrücke unendlicher Produktwelten unseres Outdoor-Kosmos, der sich weiter ausdehnt – weit über die bisher bekannten Ränder der Funktionalität hinaus und bis zu einem weißen Diamanten.


Geballt wie die Schneefälle der letzten Wochen häufen sich auf dem Messegelände München Produkte, Technologien, Athleten, Designer, Manager und Händler, um sich über die News der Sportbranche auszutauschen. Die Marke GORE-TEX als Technologieführer ist natürlich mit dabei. Ebenso dieser Blog, der sich hauptsächlich, aber nicht nur, mit den hauseigenen Neuheiten beschäftigt. Die Messe ist immer eine perfekte Gelegenheit, Markenpartner zu besuchen, sich über neue Entwicklungen zu informieren und auch weit über den Tellerrand von Funktionsmaterialien, Textillaminaten und Bekleidungstechnologien hinaus zu blicken.
Inspiration kann man sich überall holen. Also Augen auf und rein in die Hallen und ins Gespräch!
Ach ja: Was war das jetzt mit dem weißen Diamanten? Das wollten viele wissen und so war die Pressekonferenz von Gore auf der Ispo gut besucht. Christian Langer (Global Sales & Marketing Leader) und Oliver Oppermann (Global Marketing Leader) erklärten der internationalen Presse, was es damit auf sich hat.

Schwarzer Diamant: „GUARANTEED TO KEEP YOU DRY™“, weißer Diamant gleich: GORE-TEX INFINIUM™

Gore stellt seiner berühmten Produktmarke GORE-TEX mit der bekannten schwarzen Logo-Raute ein schneeweißes Schwesterchen an die Seite: GORE-TEX INFINIUM™. Mit dieser neuen Produktmarke schafft Gore neue Möglichkeiten für Produkttechnologien, die jenseits vom „wasserdichten, winddichten, atmungsaktiven“ GORE-TEX Laminat positioniert sind. Dabei handelt es sich auch um eine neue Art von Bekleidung, Schuhen und Accessoires. Die Produktmarke GORE-TEX INFINIUM™ richtet sich an Kunden, die einen aktiven Lifestyle pflegen und den Fokus auf funktionelle Kleidung legen. Das heißt: Auch hier steht die Performance und die Nutzbarkeit der Produkte im Vordergrund – aber in Bereichen, bei denen es zwar auf Funktionalität, aber nicht in erster Linie auf Wasserdichtigkeit ankommt.

“Die Einführung der neuen Produktmarke GORE-TEX INFINIUM™ markiert für Gore den wohl größten Meilenstein seit unserem „GUARANTEED TO KEEP YOU DRY™“ Versprechen in den 1980er Jahren“, sagt Christian Langer. GORE-TEX INFINIUM™ bietet den Kunden eine Vielzahl neuen, spannenden Produktoptionen. Gore hat ein fundiertes wissenschaftliches Know-How, wie sich der menschliche Körper bei unterschiedlichsten Aktivitäten, Temperaturen und Wetterbedingungen verhält. Daraus sind nun neue Produktlösungen entstanden, die nicht wasserdicht sein müssen, aber trotzdem optimale Funktion bieten. Gemeinsam mit der bereits etablierten Produktmarke GORE-TEX, die vor über 40 Jahren mit der wasserdichten, atmungsaktiven Membrane die Outdoorwelt revolutioniert hat, bietet sie den Kunden eine noch breitere Produktvielfalt – sei es für den Bergsteiger bei einer Himalaja-Expedition oder für Berufstätige, die täglich mit ihrem Rad zur Arbeit fahren.

Und „GUARANTEED TO KEEP YOU DRY™“?

Das Markenversprechen für die „schwarzen“ GORE-TEX Produkte gilt weiterhin, da hat sich nichts geändert.
Entsprechend den Schwerpunktthemen auf der Ispo 2018 war der Stand von GORE-TEX zweigeteilt. Auf der einen Seite ein weißes Ambiente, auf der anderes alles schwarz gehalten. Ein weißer Messestand ist nichts Neues, das ist schick, hell und das gab's schon öfter. Neu ist, dass das große diamantförmige Logo nicht schwarz, sondern weiß ist und das Wort „INFINIUM“ enthält.
Ab Herbst 2018 werden diverse Markenpartner GORE-TEX INFINIUM™ Produkte in vier verschiedenen Kategorien anbieten:


GORE-TEX INFINIUM™ stretch Handschuhe

GORE-TEX INFINIUM™ Insulated Garments

GORE-TEX INFINIUM™ THERMIUM™ Schuhe

GORE-TEX INFINIUM™ Soft-Lined Shells
Auf der Ispo stellten die renommierten Marken wieder ihre Highlights aus GORE-TEX Materialien aus, darunter auch etliche, die einen begehrten Ispo Award gewonnen haben. Wir haben uns umgesehen und uns auch auf die Suche nach dem neuen weißen „GORE-TEX INFINIUM™-Diamanten“ gemacht.

Produkte und Leckerlis

Das „Product of the Year“der Ispo Award Verleihung 2018, war der Wanderschuh Tecnica Forge S, welcher mit GORE-TEX Technologie ausgestattet ist. Allerdings haben wir Euch diesen thermoformbaren und voll anpassbaren Schuh hier. bereits vor einem halben Jahr vorgestellt. Deshalb geht’s gleich weiter zum Gold Winner von Merrell. Der Thermo Rogue 8 ist ein „Winterschuh, der durch seine Leichtigkeit und weiche Passform überzeugt“ (Jurystatement von Prof. Prey, Bozen). Und wasserdicht ist er dank seiner GORE-TEX Ausstattung auch.


Zurück zu Bekleidung: Mammut setzt in seiner Kollektion etliche Technologien aus dem Hause Gore ein, die jeweils am besten zum beabsichtigten Einsatzzweck passen. Auch heuer wieder haben die Schweizer Urelefanten einen Gewinner produziert: Die Nordwand HS Flex Hooded Jacket heimste einen Gold Award ein. Die hochtechnische Dreilagen-Hardshell besticht mit beispielloser Bewegungsfreiheit dank der neuen GORE-TEX Stretch Technologie. Passt super, passt sich super an, passt super zum Bergsteigen.


Mammut

Mammut
Eine weitere, von Jahr zu Jahr interessantere Marke unter den GORE-TEX Verarbeitern ist Black Yak. Die Koreaner haben in ihrer europäischen Kollektion sehr schicke, technische und hervorragend verarbeitete Bekleidung im Programm und werden im Herbst 2018 auch die neuen GORE-TEX INFINIUM™ Produkte anbieten. Marcus Ehlig präsentiert eine noch ungebrandete Jacke und ist – wie auch seine Kollegen – schon ganz heiß darauf, die neuen Technologien in die Berge auszuführen.


In weiten Teilen Asiens ist Black Yak führender Anbieter von Outdoor-Bekleidung und geht einen großen Schritt weiter. Am Stand von GORE-TEX ist ein Jäckchen zu bestaunen, das hierzulande nicht erhältlich sein wird, aber zeigt, was die mit GORE-TEX INFINIUM™ alles möglich ist. Funktion meets Fashion!


Von Korea an den Chiemsee: Dort sitzt Maloja, bekannt durch stylische, sportliche, coole Bike- und Skiklamotten.
Maloja-Chef Klaus Haas präsentiert eine Wendejacke mit GORE-TEX INFINIUM™ WINDSTOPPER® Produkttechnologie. Wendejacke? Ist irgendwie total Nineties, aber auch das gibt’s noch. Auf der einen Seite ernste einfarbige Funktionalität, auf der anderen etwas mehr Spaß und Buntheit. Ein schönes Beispiel, wie Textillaminate von Gore nicht in eine Schublade zu pressen sind und zwischen Fashion, Funktion, Outdoor, Stadt, Retro und Vision verarbeitet werden können.


Maloja

Maloja

Mehr an Funktion, mehr als Bekleidung

Beim Bergsteigen, Trekken oder Skifahren kann es schon mal sein, dass die teure Bekleidung überstrapaziert wird. Klassische Steigeisen-Dreiecke, Funkenlöcher oder ein Dornenriss sind im harten Einsatz schon mal drin. Solche kleinen Beschädigungen lassen sich selbst reparieren. McNett bietet als einzige Firma Reparatursets aus original GORE-TEX Material an. Mark Gray vom Technischen Support erklärt mir in sympathischem britischem Dialekt, wie das funktioniert. Es könnte gut sein, dass man die Sets in Zukunft nicht mehr unter „McNett“ suchen muss, sondern unter dem Namen „Gear Aid“. Egal: Der Inhalt wird derselbe sein. Mehr Infos zur Eigenreparatur hier im Blog.


Eisklettern ist besonders materialintensiv. Je schärfer die Steigeisen, Eisgeräte und Schrauben, desto schneller und sicherer geht’s aufwärts. Die Traditions- und Kultmarke Black Diamond hat eine neue Eisschraube am Start: Die Zähne sind aus Stahl, der restliche Schraubenkörper aus Alu. Die Dinger sind viel leichter als reine Stahlschrauben. Weicheier können sich also mehr Schrauben an den Gurt hängen. Eine Mehrbelastung bedeutet dies allenfalls für den Geldbeutel.


Ums Hinhängen, oder besser: sicher Transportieren geht es bei Peak Design. „We are leaders in carry“ verspricht PD auf ihrer Website und ich denke, damit könnten sie recht haben. Zumindest, was das Tragen von Kameras betrifft. Die Firma aus San Francisco ist erst ein paar Jahre alt, aber Transportlösungen wie das „Capture“ oder den Kickmechanismus bei Gurten kann man schon als ikonisch bezeichnen. Auf der Ispo präsentiert Peak Design aber vor allem die neuen (Foto-)Rucksäcke. Sie sind durchdacht und funktionell, sehen aber nicht aus wie Arbeitstiere, sondern wie schicke Alltagsbegleiter.


Was haben Eisschrauben und Kamerarucksäcke mit Gore zu tun? Die Leute, die solche Produkte nutzen, suchen bestmögliche Lösungen. Das Zeug muss funktionieren. Im Eiswasserfall muss ich meine Sicherung schnell und verlässlich setzen und beim Bergsteigen will ich sicher sein, dass sich meine lieb & teure Spiegelreflex nicht in den Abgrund verabschiedet. Verlässlichkeit. Vertrauen. Dauerhaftigkeit. Das sind Schlüsselbegriffe, nach denen sich auch Gore richtet.




Den vollen Durchblick hat diesbezüglich auch Florian von Smith. Nein, das ist kein Adelstitel, Flo ist Marketing Manager bei Smith Optics und er ist stolz auf die technischen Finessen der neuen Skibrillen. Die ChromaPop Technologie etwa verstärkt durch echte RGB Filter die Kontraste, was ein konturierteres, schärferes Sehen im Schnee ermöglicht. Falls das auch nichts hilft und man eine andere Scheibe braucht, ist der Scheibenwechsel mit einem Handgriff in Sekunden erledigt.


Ach ja, wir sind ja auf der Ispo und es ist Winter, da dürfen die Skier in der Berichterstattung nicht zu kurz kommen. Bei DPS interessieren mich allerdings diesmal nicht deren sehr leckere Gleitbretter, sondern das, was man sich drunter schmieren kann. DPS hat einen Chemiecocktail zusammengemixt und ihn Phantom getauft. Es ist ein Wachs. Nein es ist kein Wachs, aber es wachst. Oder tut so, als ob. Aber Phantom geht eine innige, permanente Verbindung mit dem Skibelag ein, was das Nachwachsen überflüssig macht. Das freut den Skifahrer, der lieber durch den Schnee fräst, als stundenlang Beläge abzuziehen. Pelle vom Salesteam ist begeistert von dem Zeug. Wegen der Performance von Phantom. Aber wahrscheinlich auch, weil die Applikation dank 120 Euro Verkaufspreis einiges in die DPS Kassen spülen dürfte. Aber es klingt, als wäre es seinen Preis wert!



Den ersten Teil unserer Tour d'Ispo beenden wir entspannt. Outdoor, Schnee und Abenteuersport sind nicht alles. An was denkt ihr, wenn ihr Birkenstock hört? Jesuslatschen? Öko-Freaks? Es lebe das Klischee. Aber um Gesundheit, Nachhaltigkeit und Entspannung gut zu finden, muss man kein Klischee-Linker sein. Birkenstock bietet ein breites Sortiment an Sandalen, geschlossenen Schuhen und nun auch eine Kosmetikserie an. Manche Modelle taugen für ein Businessmeeting ebenso wie andere für's Müsliseminar. Was sie gemeinsam haben, ist ihr Fußbett und das geniale Tragegefühl. Falls man nach dem Freeriden, dem Eiskletter-Epic oder der Antarktisdurchquerung also mal Lust auf weniger schwere Stiefel hat, kann man die gequälten Füße jetzt mit Birkenstock Pflegemitteln geschmeidig halten und zum Feierabend in orthopädisch und politisch korrektem Schuhwerk lustwandeln. Klare Empfehlung meinerseits!