Das Einmaleins des Laufens für Geschäftsreisende
Bist du ein leidenschaftlicher Läufer? Dann lies unsere Top-Tipps, wie du auch auf Geschäftsreisen dein Laufpensum absolvieren kannst.


Gehst du laufen, wenn du geschäftlich unterwegs bist? Wenn nicht, dann solltest du jetzt damit beginnen. Ein guter Lauf erleichtert die Konzentration und lässt dich deine Energien kanalisieren. Aber noch wichtiger ist, dass du dich dadurch mit der Stadt, in der du dich befindest, stärker verbunden fühlst.

Hier sind unsere Top-Tipps für das Laufen während Geschäftsreisen.

 

1. Laufsachen einpacken

Das klingt banal, aber wenn du deine Laufsachen nicht dabei hast, kannst du nun mal nicht laufen. Pack unbedingt alles Wichtige ein, wie:
  • Schuhe, Shirt, Shorts – ohne diese Dinge geht es nicht.
  • Zwei Paar Sportsocken – durch das zweite Paar vermeidest du Blasen.
  • Ein Sportarmband, damit du auf dein Telefon zugreifen kannst.
  • Sonnenschutz und eine Trinkflasche, insbesondere für lange Laufstrecken.
  • Eine leichte Jacke für den Fall, dass es regnet.
Die GORE-TEX SHAKEDRY™ Jacken sind leicht, packbar und halten dich an Regentagen schön trocken. Sie wurden auf die Bedürfnisse geschäftlicher Globetrotter zugeschnitten und sind so klein, dass sie sogar ins Handgepäck passen.


 

2. Gleich nach dem Aufwachen laufen gehen

Im Laufe des Tages wird man so leicht abgelenkt. Du weißt nie genau, wie lang der Arbeitstag werden wird oder wie du dich am Abend fühlen wirst. Starte also richtig in den Tag: mit einem Lauf. Wenn du kein Morgenmensch bist, bereite am besten am Abend alles vor. Lege alle deine Sachen raus. Manche Menschen schlafen sogar in ihrer Sportkleidung, damit sie direkt aus dem Bett springen und ins Training starten können – probiere aus, was für dich funktioniert! Der Trick besteht darin, loszulaufen, bevor du irgendetwas anderes tust. Das heißt auch, dass du deine E-Mails erst danach checkst.


 

3. Nicht auf morgen warten

Nach einem langen Flug schmerzt meist der ganze Körper. Viele Stunden im Flieger zu sitzen, schwere Taschen durch das Terminal zu tragen und sogar der Zeitunterschied können den Stressfaktor erhöhen. Wenn du direkt nach dem Check-in ins Hotel eine Runde läufst, wirst du dich bestimmt besser fühlen. Falls es schon spät ist, helfen Yoga oder Meditation den Puls zu senken und sorgen für einen erholsamen Schlaf.

 

4. Das Fitnessstudio meiden

Natürlich ist nichts dagegen einzuwenden, zum Trainieren in den Fitnessraum des Hotels zu gehen, aber es gibt keinen guten Grund dafür, dort das Lauftraining zu absolvieren. Als Läufer weiß man, dass frische Luft immer besser ist als eine sterile Umgebung. Noch dazu vervielfacht eine neue Stadt die Vorteile des Laufens im Freien. Das Training auf dem Laufband wird schnell eintönig – und ist überall gleich, egal wo du bist. Aber wenn du während deines Morgenlaufs eine neue Stadt erkundest, lernst du sie besser kennen, und du fühlst sich herausgefordert, sogar noch weiter zu laufen. Schließlich weißt du nie, was hinter der nächsten Kurve auf dich wartet.

 

5. Auf ein Ziel hintrainieren

Die meisten Menschen haben keine speziellen Ziele im Kopf, wenn sie während einer Geschäftsreise laufen gehen. Aber ambitionierte Läufer setzten sich immer Ziele, egal ob sie nur ein bisschen weiter oder nur ein bisschen schneller laufen oder sich zu einer neuen persönlichen Bestzeit pushen möchten. Eine andere Stadt bietet die Gelegenheit, eine Strecke zu planen, die länger als die vorherige ist. Wenn du regelmäßig in dieselbe Stadt reist, nimm eine deiner alten Strecken in Angriff und setze dir eine neue Bestzeit. Finde heraus, wie sehr du dich verbessert hast! Lauf nicht nur, sondern lauf aus gutem Grund!


 

6. Zum Laufen verabreden

Wenn du dir zwar vornimmst zu laufen, aber keine Zeit dafür findest, dann vereinbare einen Lauftermin mit einem Kollegen oder einem anderen Reisenden. Das hilft dir, motiviert zu bleiben, und lässt Ausreden nicht gelten. Du kannst einen Lauf noch vor dem Frühstück vereinbaren und dabei über die Arbeit reden. Oder ihr lauft gemeinsam zu eurem Meeting, wenn der Veranstaltungsort woanders liegt. Wenn du allein reist, frag im Hotel, ob es einen Lauftreff gibt. Dabei lernt man problemlos neue Leute kennen.

 

7. Vorbereitet sein

Das Wetter kann auf Reisen unvorhersehbar sein. Aber wenn du eine GORE-TEX SHAKEDRY™ Jacke im Gepäck hast, kannst du selbst bei Regen laufen. Sie ist leicht und packbar, lässt sich in Sekundenschnelle trocken schütteln und kann sofort verstaut werden. Das bedeutet, dass du nicht ausgebremst wirst, nur weil sich das Wetter ändert.


 

Wenn du auf Reisen gehst, solltest du immer auch die geistige Einstellung eines Läufers im Gepäck haben. Dieselbe Motivation und Bereitschaft, die du beim Laufen an den Tag legst, wird dir auch auf Geschäftsreisen gute Dienste leisten.

 

Hast du noch weitere Tipps für unsere Community? Verrate sie uns im nachfolgenden Kommentarfeld. Wir freuen uns sehr darauf.