Neues Material am Limit
Die GORE-TEX Membran verdankt ihre Erfindung quasi einem Zufall, oder genauer gesagt einem missglückten Experiment. Bob Gore war ein Tüftler, deswegen sah er sich den glücklichen Zufall genauer an und prüfte, wie vielseitig das Material war, das aus einer Laune entstanden war.


Bill und Vieve hatten W.L. Gore & Associates gegründet, das Unternehmen verarbeitete Polytetrafluorethylen (PTFE), einen unter dem Markennamen Teflon® besser bekannten Polymerkunststoff, zur Beschichtung von Kabeln. Der junge Bob aber versuchte, die PTFE-Stangen zu dehnen, um so das Material besser beschichten zu können. Obwohl die Firma zu jener Zeit bereits ein eigenes Gelände besaß, führte er seine Experimente in der eigenen Werkstatt im Keller der Familie durch. Bob heizte die PTFE-Stangen immer wieder auf und versuchte sie behutsam zu strecken, doch rissen sie dabei immer wieder. Eines Abends gingen seine Versuche einmal wieder schief. Aus Ärger darüber zog er ruckartig an dem erwärmten Material – nur dieses Mal riss es nicht, sondern dehnte sich bis auf über 800 Prozent seiner ursprünglichen Länge.

Obwohl er sich über dieses unerwartete Ergebnis freute, zeigte Bob den Vorgang seinem Vater erst am nächsten Tag, und bald interessierten sich auch immer mehr Mitarbeiter der Firma dafür. Denn was er geschaffen hatte, war expandiertes Polytetrafluorethylen (ePTFE), eine mikroskopisch feine Struktur, die zu 70 Prozent aus Luft bestand und wasserdicht und atmungsaktiv war – jene berühmten Eigenschaften, die heute synonym für GORE-TEX Produkte stehen. Und obwohl ePTFE heute in über 1000 verschiedenen Produkten – von Medizinprodukten bis zu Gitarrensaiten – verarbeitet wird, ist der Markenname GORE-TEX vor allem bekannt aus der Outdoor- und Bergsportwelt, wo das Laminat in Kleidung und Ausrüstung eingesetzt wird. Bob Gore testete übrigens viele der frühen Outdoor-Produkte selbst, denn die Liebe für Wandern und Outdoor-Sport wurde ihm praktisch in die Wiege gelegt.
wlga-2011-fab-sl-0211

Den ersten Geschäftsauftrag für die Erfindung nahm das Unternehmen vor genau 40 Jahren entgegen. Schon bald war Gore aus der Outdoorbranche nicht mehr wegzudenken, das Produkt wurde zum Marktführer, so dass die Firma im Jahr 1989 das Versprechen GUARANTEED TO KEEP YOU DRY™ einführte. Damit ist eine lebenslange Garantie auf alle GORE-TEX Produkte verbunden, die dem Kunden Reparatur, Ersatz oder die Rückerstattung des Kaufpreises zusichert, wenn er mit dem Produkt nicht zufrieden ist.

Über diese 40 Jahre war das Unternehmen stets einer der Innovationsführer der Branche, wie zum Beispiel mit der Einführung von GORE-TEX Paclite in den späten 90er Jahren. Bei diesem Laminat konnte das Gewicht pro Quadratmeter von 160 g auf unter 100 g reduziert werden, so gab es erstmals ultraleichte Funktionsbekleidung mit minimalem Packmaß. Speziell für raue Umgebungen entwickelt wurde GORE-TEX Pro, das im Jahr 2006 eingeführt wurde. In den späteren Jahren folgten das leichte und widerstandsfähige GORE-TEX Active und GORE-TEX Active mit neuartiger dauerhaft abperlender Oberfläche, die bisher atmungsaktivsten GORE-TEX Produkte.
img_gt_-ftw_run_hamburg_2013_ls_30

Vierzig Jahre später steht Gore weiter für Innovationskraft in den verschiedensten Sportarten: Es wird getragen von Radfahrern, Läufern, Skifahrern, oder Bergwanderern – immer auf der Basis, die von Bob Gore und seiner Familie geschaffen wurde.

Was ist dein bester #GORETEX40 Moment?

Teile dein bestes Bild oder Video auf Facebook, Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #GORETEX40 und gewinne jede Woche ein paar stylische Ziener Handschuhe. Unter allen Teilnehmern wird am Ende ein komplettes GORE-TEX Outfit verlost. Alle Infos hier und auf gore-tex.co.uk/goretex40.