#TestedForLife in den Rockies – das neue GORE-TEX PRO


Seit ihrer Markteinführung 2007 gilt die GORE-TEX PRO Textiltechnologie als Maßstab für dauerhaft wasserdichte, atmungsaktive und robuste Wetterschutzbekleidung. Ab Herbst 2020 führt GORE nun drei neue Technologien in ihrer GORE-TEX PRO Produktkategorie ein. Sie sollen noch robuster, atmungsaktiver und beweglicher sein sowie einen verbesserten ökologischen Fußabdruck haben. 

Soweit so gut. Fakteninformation ist eine Sache, doch nichts geht bei der Recherche über persönliche Erlebnisse und Erfahrungen. Umso besser, wenn man Produktinnovationen deshalb auch auf Herz und Nieren testen kann.

 

Gute Erfahrungen in Sachen Langlebigkeit

2012 durfte ich erstmals eine GORE-TEX PRO Generation bei einem Event in Wales kennenlernen. Seither begleitet mich die dort getestete gelbe GORE-TEX PRO Jacke. Sie war in diesen sieben Jahren mit mir im Winter auf dem Großglockner wie bei unzähligen anderen Berg- und Skitouren und hat mich dabei immer bestens vor Wind und Wetter geschützt. Keine Risse, keine Löcher und dank regelmäßiger, richtiger Pflege nach wie vor voll funktionsfähig. Die Jacke ist bester Beweis für die von GORE versprochene Dauerhaftigkeit und Langlebigkeit von GORE-TEX PRO Produkten, was in Sachen Nachhaltigkeit ja durchaus eine sehr wichtige Bedeutung hat.

Die gelbe Jacke ist mir folglich ans Herz gewachsen. Und weil ich ein Mensch bin, der Dingen, die mich einmal überzeugt haben, durchaus treu bleibt, habe ich jetzt einen kleinen Gewissenskonflikt. Denn seit kurzem hängt eine neue, ziemlich coole, rote GORE-TEX PRO Jacke neben der gelben in meinem Schrank. Diese rote Jacke ist aus den neuesten GORE TEX PRO Technologien gefertigt.

 

Die drei neuen GORE-TEX PRO Technologien…

… erfüllen alle das GORE-TEX GUARANTEED TO KEEP YOU DRY™ Produktversprechen und bieten laut Mark McKinnie, Produktspezialist für GORE-TEX PRO, den Markenpartnern noch mehr Möglichkeiten, Bergsportbekleidung so zu designen, dass sie für ihre jeweiligen Kunden am besten geeignet ist. „Wenn Klettern im Fokus steht, möchte man vielleicht mehr Beweglichkeit im Schulterbereich und an den Armen, maximale Abriebfestigkeit an den Ellenbogen und auf den Schultern und höchste Atmungsaktivität im Rumpfbereich. Anders als beim Freeriden, wo beispielsweise maximale Beweglichkeit und Atmungsaktivität nicht unbedingt Priorität haben, dafür aber durchgängig das robusteste Material gefragt ist.“

 

Erster Praxistest in Kanada

Die besagte rote Jacke durfte ich beim internationalen GORE TEX PRO Launch im Oktober 2019 schon mal ein paar Tage testen. Das Testareal diesmal: die kanadischen Rocky Mountains. Mit dabei: die GORE-Athleten Stefan Glowacz, Tamara Lunger und Greg Hill, die nicht nur über ihre jüngsten Expeditionen und Abenteuer berichteten, sondern sich auch als sehr sympathische Begleiter beim Hiken und Klettern zeigten.

Bei nass-kalten Bedingungen auf dem Trail am Lake Minnewanka im Banff Nationalpark, bei extremem Windchill-Faktor oben am Ha Ling Peak über Canmore und bei dichtem Schneetreiben auf dem Highline Trail in Lake Louise musste die rote Testjacke zeigen, was sie drauf hat. Die verbesserte Bewegungsfreiheit durch die am Rücken eingesetzte Stretchtechnologie ist gleich beim Reinschlüpfen spürbar. Das Tempo meiner Gruppe war bei den Aufstiegen meist relativ hoch und deshalb sehr schweißtreibend. Die Körperfeuchtigkeit wurde sehr gut abtransportiert, die verbesserte Atmungsaktivität ist deutlich spürbar, so dass ich auf der Haut relativ trocken blieb und mich am Gipfel nicht mal umziehen musste.

Auch Wind- und Wetter blieben bei allen Verhältnissen außen vor. Und als ich einmal beim ungeschickten Anziehen der Steigeisen mit den Zacken am Oberstoff entlang schrammte, ohne Spuren zu hinterlassen, zeigte sich die extreme Robustheit und Abriebfestigkeit dieser Laminate, die vorher schon im Labor den aus der Mobilindustrie bekannten und von Gore exklusiv für den Textilbereich modifizierten Five-Finger-Scratch-Test und später die harten Feldtests der Gore-Athleten schadlos überstehen mussten.

Neben dieser gesteigerten Performance punktet die neue GORE-TEX PRO Jacke auch unter Nachhaltigkeitsaspekten. Sie ist mit einem Micro Grid Innenfutter ausgestattet, das bei der Herstellung durch seine Spinndüsenfärbung Wasser- und CO2-Emissionen signifikant reduziert und gleichzeitig Haltbarkeit und Funktionalität noch einmal weiter verbessert.

Autorin: Petra Rapp

Ski- und Outdoor-Expertin - Petra arbeitet seit über 20 Jahren als freie Journalistin und Texterin. Sie schreibt für Bergsport- und Skimagazine sowie für Tageszeitungen und verfolgt seither die Entwicklungen in der Produktwelt von Gore. Als leidenschaftliche Sportlerin nutzt sie ihren bergnahen Standort im Inntal in jeder freien Minute, um selbst draußen multisportiv unterwegs zu sein. Im Winter als frühere Rennläuferin und Skilehrerin auf Ski- und Tourenski, im Sommer für Bergtouren oder auf dem Bike.


Gore-tex Newsletter