Unsere Anleitung zur Lichtmalerei
Denk wie es ist, mit den Sternen zu zeichnen. Denk wie es ist, in die Nacht zu malen. Denk wie es ist, mit Licht zu spielen. Lies unseren Ratgeber zur Lichtmalerei und entdecke eine neue Leidenschaft.


Das Gefühl, sich inspirieren zu lassen und Neues zu entdecken, ist einfach unschlagbar. Wir sind von jedem Abenteuer – ob groß oder klein – begeistert, aber besonders faszinierend ist es, wenn wir selbst in den dunkelsten Ecken auf Schönheit und Kreativität stoßen. Auch die beeindruckende fotografische Technik der Lichtmalerei entspringt der Dunkelheit.

Perfektioniere dein Können mit unserer Anleitung, die wir dir im Rahmen unserer Kampagne #ThinkProject zur Verfügung stellen. Wir möchten dich dazu inspirieren, an etwas zu denken, das du noch nie zuvor gemacht hast. Hattest du schon jemals den Wunsch, etwas Neues und Herausforderndes zu versuchen? Schließlich könntest du etwas entdecken, das du liebst, oder ein Talent entfalten, von dem du nie wusstest, dass du es besitzt...

Was ist eigentlich Lichtmalerei?

Es handelt sich dabei um eine spezielle fotografische Technik, bei der die Bewegung einer Lichtquelle mit einer längeren Verschlusszeit aufgenommen wird. Du kannst dadurch in einer dunklen Umgebung und mit Langzeitbelichtung unglaubliche Lichteffekte in einen Raum „zeichnen“, ohne das Foto nachbearbeiten zu müssen.

Was brauchst du dafür:

1. Eine Kamera mit manuellem Modus: So gut wie jede DSLR-Kamera verfügt über eine manuelle oder Bulb-Belichtungseinstellung, die du für diese Technik benötigst. Im Grunde ist es wichtig, dass du an deiner Kamera die Blendenöffnungszeit verlängern kannst – etwa 10 – 20 Sekunden sind am Anfang ausreichend. Videokameras sind dafür auch geeignet, aber mit einer Digitalkamera ist es meist einfacher, weil du währenddessen Korrekturen vornehmen kannst.

2. Ein Stativ oder eine stabile Unterlage: Deine Kamera darf absolut nicht bewegt werden, wenn du mit langen Belichtungszeiten arbeitest. Ein Stativ ist dafür perfekt, aber wenn du keines besitzt, könntest du dir eins bauen. (Dieses Video enthält Tipps, wie man sich mit einfachen Mitteln wie Plastikflaschen oder Sand ganz preiswert ein Stativ basteln kann.)

3. Eine Lichtquelle: Irgendetwas, das Licht erzeugt – zum Beispiel eine Taschenlampe, ein Streichholz, ein Leuchtstab, Wunderkerzen oder dein Telefon. Unterschiedliche Lichtquellen erzeugen verschiedene Farben in deinem Foto. Sei also kreativ und experimentiere ein wenig!

4. Farbfolien: Das sind dünne Folien aus farbigem Material (meist Polycarbonat oder Polyester). Auch wenn du sie nicht unbedingt brauchst, könntest du damit deine Lichtquellen umwickeln, um dem Licht eine leichte Tönung oder Farbe zu verpassen.
Jens Warnecke von Lightmark bereitet sich auf eine Lichtmalerei in Island vor.

Unsere Anleitung unterstützt dich bei deinem ersten Ausflug in die Lichtmalerei:

SCHRITT EINS: Wähle den perfekten Ort aus
Ein Lichtgemälde kannst du drinnen oder draußen anfertigen, aber du solltest Lichtquellen vermeiden, die deine Aufnahmen beeinträchtigen können – wie etwa Straßenlampen, Autoscheinwerfer oder ähnliches. Wenn du drinnen bist, solltest du den Raum komplett abdunkeln, und draußen wählst du am besten einen abgelegenen Ort, um dein Bild nach deinen Wünschen zu gestalten.

SCHRITT ZWEI: Bringe deine Kamera in Position
Platziere deine Kamera auf einem Stativ oder einer ebenen Unterlage und mache eine Probeaufnahme mit Blitz oder eingeschaltetem Licht. Dann kannst du prüfen, ob du mit dem Bildaufbau zufrieden bist, und so lange Veränderungen vornehmen, bis er dir gefällt.

SCHRITT DREI: Stelle die Belichtung ein
Stelle die Belichtungsdauer auf einen relativ großen Wert ein und fotografiere mit einer kleinen Blende, damit dein Motiv fokussiert und scharf ist.

SCHRITT VIER: Stelle die Verschlusszeit ein
Die Verschlusszeit ist abhängig von deinem Standort, dem Umgebungslicht und dem Effekt, den du erzeugen willst. Versuche es anfangs mit 10–15 Sekunden, aber experimentiere so lange, bis du das gewünschte Bild erhältst.

SCHRITT FÜNF: Schalte das Licht aus
Vermeide Hintergrundbeleuchtung, die dein Lichtgemälde stören könnte.

SCHRITT SECHS: Betätige den Auslöser
Dafür kannst du entweder einen Fernauslöser benutzen oder den Auslöser an der Kamera drücken.

SCHRITT SIEBEN: Schalte deine Lichtquelle ein und beginne zu malen
Sobald der Auslöser betätigt wurde, solltest du dich schnell auf Position begeben, deine Lichtquelle einschalten und mit dem Malen beginnen.
Cenci Goepel und Jens Warnecke von Lightmark bereiten sich auf eine Lichtmalerei in Island vor.

Das waren die Grundlagen und hier sind unsere Tipps und Tricks, um dein Gemälde zu perfektionieren:

1. Damit du in deinem Gemälde nicht zu sehen bist, sollte das Licht auf das Motiv gerichtet sein, das du präsentieren möchtest, und nicht auf dich. Bleibe während der gesamten Belichtungszeit in Bewegung und verweile nie länger als ein paar Sekunden an einer Stelle, andernfalls wirst du auf dem Foto zu erkennen sein. Dunkle Kleidung ist von Vorteil.

2. Bewege das Licht während der ganzen Zeit, um Punkte oder harte Linien zu vermeiden.

3. Als Anfänger solltest du mit einfachen Methoden der Lichtmalerei beginnen, bevor du dich an schwierigere Techniken heranwagst. Du könntest einfach abstrakte Formen in die Luft malen (wie mit einer Leuchtkerze) und dabei deine Geschicklichkeit verbessern.

4. Wenn du einen markanteren und abstrakteren Look erzeugen möchtest, rücke näher an das Motiv heran. Wenn du dich selbst und das Licht ständig in Bewegung hältst, wirst du auf dem Foto nicht zu sehen sein.

5. Verwende dein Smartphone, wenn du mit verschiedenen Farben experimentieren möchtest. Du musst dir dafür nur eine Taschenlampen-App herunterladen, die deinen Bildschirm in verschiedenen Farben leuchten lässt. Schalte das Licht ein und aus, um in deinem Gemälde den kreativen Effekt unterbrochener Linien zu erzeugen.

Haben wir dein Interesse geweckt, es selbst zu versuchen? Nimm an unserem Wettbewerb teil und gewinne ein unvergleichliches Lichtmalerei-Erlebnis in Island. Besuche unsere Webseite für mehr Details und die Anmeldung zum Wettbewerb. Viel Glück!

Die Lichtmalerei ist nur eine der vielen besonderen Fähigkeiten, die wir im Rahmen unserer Kampagne #ThinkProject vorstellen. Wir möchten dich dazu anregen, dir während der nächsten Monate zu überlegen, was du mit Unterstützung der GORE-TEX Produkte am liebsten tust. Überlege dir, was du noch nie getan hast, was du gerne einmal ausprobieren würdest und was du niemals zu träumen gewagt hast.

Wir möchten dich dazu inspirieren, nach draußen zu gehen, dir helfen, neue Leidenschaften zu entdecken und das Unvorstellbare zu erleben. Alles was du tun musst, ist DENKEN.

Gibt es etwas, das du schon immer ausprobieren wolltest – eine einmalige Reise unternehmen oder eine neue Fähigkeit erlernen? Erzähle uns im nachfolgenden Kommentarfeld davon.