Wie du fit und aktiv bleibst – ohne Fitnessstudio.


Aktiv zu sein war nie zuvor ein so zentrales Thema wie aktuell. Dabei geht es nicht nur um gutes Aussehen – es geht vor allem darum, wie man es schafft, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln und beizubehalten.

Weltweit sind 23 Prozent der Erwachsenen nicht aktiv genug, haben also weniger als die empfohlenen 30 Minuten moderate Bewegung pro Tag. Die meisten Menschen denken, dass man, um aktiv zu sein, ins Fitnessstudio gehen muss, wenn man in der Stadt lebt. Doch es gibt noch andere Optionen. Du wärst überrascht, wenn du wüsstest, wie viele Menschen ganz problemlos leichte körperliche Aktivitäten in ihren Alltag einbauen können, ohne auch nur in die Nähe eines Laufbands zu kommen. Man kann zum Beispiel zu Fuß gehen anstatt mit dem Bus zu fahren, die Treppe nehmen und nicht den Aufzug oder ganz einfach nur die Hausarbeit erledigen. Hier sind einige Vorschläge, um in Form zu bleiben – ganz ohne Fitnessstudio.

Kleine Schritte

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten in Bewegung zu bleiben, wenn man täglich in der Stadt unterwegs ist. Zu Fuß zu gehen, ist dabei bei weitem die einfachste. Wenn du morgens gleich richtig durchstartest, dann kommt dein Kreislauf in Schwung, dein Gehirn wird mit Sauerstoff versorgt und ist fit für die Herausforderungen des Tages. Wenn man noch im Bett liegt, mag die Hemmschwelle, zu Fuß zur Arbeit zu gehen, riesig sein. Hast du dich aber erst einmal daran gewöhnt, dann wirst du schnell feststellen, dass du mit flotten Schritten deinem Hüftumfang zu Leibe rücken kannst. Sollte bei deinem morgendlichen Ablauf keine dafür Zeit sein, dann sieh zu, dass du dir in der Mittagspause die Beine vertrittst. Mit mehr Bewegung fühlst du dich gleich aktiver und motivierter. Frag auch deine Freunde, ob sie mitmachen wollen. Es ist nämlich viel leichter, auf Verkehrsmittel zu verzichten, wenn die Freunde das auch tun.

Nimm die Treppe

Lass den Aufzug links liegen und sammle stattdessen Schritte. Treppensteigen ist ein tolles Training für jedermann, völlig unabhängig von der individuellen Fitness. Dabei kommt die größte Muskelgruppe deines Körpers zum Einsatz und du spürst nicht nur, wie die Muskeln brennen, sondern siehst auch direkt den Trainingseffekt. Denn wenn du zweimal am Tag die Treppe nimmst, an fünf Tagen die Woche, dann verbrennst du dabei mehr als 500 Kalorien. Aber denk dran – richtig effektiv ist es nach oben.

Leg einen Zahn zu

Wenn du morgens etwas mehr Energie verspürst, dann schlüpfe doch einfach in deine Laufschuhe und mache deinen Weg zur Arbeit zu deiner neuen Trainingsstrecke. Du musst ja nicht jeden Tag eine neue Bestzeit laufen – leichtes Joggen ist völlig ausreichend. Und falls du im Büro nicht duschen kannst, ist das keine Entschuldigung, denn du kannst genauso gut auch wieder nach Hause zurücklaufen. Suche dir interessante und immer auch mal wieder neue Strecken – das macht das Laufen spannend und motiviert. Und lass schlechtes Wetter nicht als Ausrede gelten. Sei für alles bereit: GORE-TEX Produkte halten dich auch bei Regen angenehm trocken.

Ab aufs Rad

Wenn dein Weg länger ist als du in 30 Minuten joggen kannst, dann ist das Fahrrad eine prima Lösung. In den meisten Städten gibt es Mietfahrräder, für die man pro Fahrt bezahlt – eine tolle und kostengünstige Alternative zum eigenen Fahrrad, um in der Stadt unterwegs zu sein. Mit einem guten Radwegenetz und zahlreichen Parks kommst du mit dem Fahrrad genauso leicht ans Ziel wie mit dem Taxi.

Weg mit den Annehmlichkeiten

Wir lassen uns immer mehr Dinge nach Hause liefern, sodass wir darüber ganz vergessen, dass Einkaufen im Geschäft um die Ecke eine tolle Möglichkeit ist, um aktiv zu bleiben. Egal ob du noch Zutaten fürs Abendessen brauchst oder neue Möbel für deine Wohnung suchst – geh ins Geschäft, anstatt zu Hause online danach zu suchen. Und wenn du kannst, dann trage als zusätzliche Trainingseinheit deine Einkäufe selbst nach Hause.

Genieße den Schnee

Wenn es draußen kalt wird, ist es ziemlich verführerisch, es sich zu Hause auf dem Sofa gemütlich zu machen. Aber lass nicht zu, dass die Kälte dich drinnen hält. Zieh dich gut an und genieße die verschneite Winterlandschaft, die vor deiner Haustüre auf dich wartet. Du kannst die ganze Familie kuschelig warm einpacken, sodass auch deine Kinder länger Spaß im Schnee haben.

Nutze die Möglichkeiten, die sich dir ohne viel Aufwand bieten. So kannst du dich jeden Tag etwas mehr bewegen als gestern – und wirst schnell merken, wie viel das bringt.