Unternehmerische Sozialverantwortung

Unsere Associates unterstützen zahlreiche soziale Projekte auf der ganzen Welt. Die meisten dieser Projekte wurden durch eine Mitarbeiterinitiative gestartet. Individuelle Initiativen entsprechen unserer Unternehmenskultur bei Gore und das Unternehmen unterstützt diese Projekte. Auf dieser Seite stellen wir eine Auswahl der Projekte vor.

Camp Colton

Unterstützung der Umwelterziehung in den USA: Friends of Camp Colton (FCC)

Friends of Camp Colton (FCC) ist eine gemeinnützige Spendenorganisation, die zur Unterstützung der Umweltprogramme und Bildungsinitiativen von Camp Colton gegründet wurde. Dieses Camp ist ein experimentelles Umwelterziehungsprogramm des Unified School Districts in Flagstaff (Arizona).

2014 wurde Gore zum Hauptsponsor des jährlich dort stattfindenden Agassiz-Uphill-Rennens. Mit diesem Wettbewerb wird Geld für die FCC gesammelt. In wahrer „alle in einem Boot“ Manier halfen Mitarbeiter mehrerer Gore Divisionen bei der Organisation dieses Rennens. Das Ziel, die Spendeneinnahmen mit diesem Event um 40 % zu steigern, wurde erreicht und es kam eine Gesamtsumme von 30.000 US-Dollar zusammen.

United Way: Verbesserung der Lebensbedingungen in den USA

United Way wünscht sich eine Welt, in der durch Bildung, stabile Einkommensverhältnisse und eine gesunde Lebensweise jeder Einzelne sein Potenzial ausschöpfen kann. Die Organisation verbessert die Lebensbedingungen, indem sie die Solidarität innerhalb der Gemeinden zur Steigerung des Allgemeinwohls mobilisiert. Gore ist ein aktives Mitglied des United Way Programms. Unsere Mitarbeiter haben 2014 diesem gemeinnützigen Verein in den USA rund 650.000 US-Dollar gespendet. Wie seit mehr als 15 Jahren üblich hat Gore alle Zuwendungen zwischen 25 und 10.000 US-Dollar verdoppelt und so die Gesamtspendensumme für 2014 auf über 1,3 Millionen US-Dollar anwachsen lassen. „Durch diese Kampagne kann Gore Vorhaben unterstützen, die den Associates wichtig sind, und dabei helfen, die Ursachen für einige der größten Probleme innerhalb unserer Gesellschaft zu bekämpfen“, sagt Kent Smith, der sich mit Cindy George und Dave Holsten für die Eastern Cluster Campaign 2014 eingesetzt hat. Die United Way Bewegung berührt beide großen Ballungsgebiete der Gore Firmenstandorte in den USA. Gore ist der größte Spender auf Unternehmerseite in Flagstaff, Arizona, und wurde außerdem letztes Jahr von United Way in Delaware dafür gewürdigt, dass die Spendenzusagen aus unseren Werken im Osten der USA über einen Zeitraum von vier Jahren um 94 Prozent gestiegen sind.

Das Chesapeake Wilderness Institute (CWI)

Das Angebot des Chesapeake Wilderness Institute (CWI) besteht aus einem Bildungsprogramm, bei dem alles im Freien stattfindet, damit die Verbundenheit der Schüler zur Natur geweckt wird. Gore ist einer der Sponsoren des CWI in NorthBay, USA, wo während einer intensiven fünftägigen Erfahrung die Charakterbildung gefördert und die Überlebensfähigkeiten in der Wildnis trainiert werden. NorthBay fordert die Schüler auf, sich ihre eigene kleine Welt und die große Welt da draußen genauer zu betrachten. Mit der Natur als Unterrichtsmittel werden die Schüler angeregt, ihre Einstellungen und Handlungen, die Auswirkungen auf die Umwelt und ihre Zukunft haben, kritisch zu hinterfragen. Während dieser Woche in NorthBay führen die Schüler problembasierte Untersuchungen am Ökosystem Chesapeake Bay durch, die ihnen helfen, die Natur aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dadurch sehen sie ihren Alltag aus einer neuen Perspektive und lernen, wie wichtig es ist, gute Entscheidungen zu treffen.

shenzen

Shenzhen, China: Unterstützung einer staatlichen Schule in der Provinz Guizhou

In Sachen sozialer Verantwortung sind die Shenzhen Associates sehr engagiert. Sie haben ein „Wohltätigkeitskomitee“ gegründet, das mehrere langfristige Initiativen vorantreibt, wie Bäume pflanzen, Müll in den Bergen einsammeln und Kleidersammlungen für Bedürftige.
 
 Das Hauptaugenmerk des Wohltätigkeitsprogramms liegt auf der Unterstützung von Schulen in ärmeren Gegenden. Seit 2013 kooperiert das Werk Shenzhen mit einer weit abgelegenen Schule, die vier Stunden von der nächsten Stadt entfernt ist. Vivian Yang, Associate in Shenzhen, sagt dazu: „Im Zuge der Urbanisierung ziehen tausende junger Menschen in die Städte und lassen ihre Kinder bei den Großeltern in den Dörfern zurück. Laut Schätzungen betrifft dies fast 20 Millionen Kinder in China. Das hat sich zu einem sozialen Problem entwickelt.“ Die Schüler waren von den Spenden, die aus Schultaschen, Schreibpapier, Federmappen, Landkarten, Büchern und Sportgeräten bestanden, hellauf begeistert. Gore plant nun, die Zusammenarbeit zu intensivieren, indem interaktive Beschäftigungsangebote, wie Musik, Sport oder Sprachunterricht, organisiert werden.
 
 Associate Simon Liao sagt: „Wenn wir die Schulen besuchen und mit den Lehrern und Schülern ins Gespräch kommen, sehen wir die Probleme plötzlich mit anderen Augen. So begreifen wir, was tatsächlich vor Ort gebraucht wird. Im Gegenzug erfahren die Schüler viel Neues von uns und lernen so ein Stückchen mehr von der Welt kennen.“

Associate Simon Liao comments: “By visiting the schools, we are able to gain perspective from the kids and teachers, which benefit from our continued support. And through these interactions, the students are able to gain lot of new information, which broadly opens their eyes to the world.”

forest

Bergwald Projekt in den Alpen

Gore hat sich beim Bergwald- Projekt in den Bayerischen Alpen engagiert. Dabei wurden etwa 6000 junge Bäume gepflanzt und etwa 3 km Forststeige angelegt oder erneuert. Seit 2009 bietet Gore seinen Associates die Möglichkeit, sich aktiv im Umwelt- und Naturschutz zu engagieren. Einmal jährlich treffen sich bis zu 20 interessierte Associates für vier Tage zu einem Arbeitseinsatz mit sachkundiger Anleitung. Betreut und organisiert wird das Projekt von Mitarbeitern des Bergwaldprojekt e.V., einem gemeinnützigen Verein, der seit fast 20 Jahren Freiwilligeneinsätze zum Naturschutz im gesamten Bundesgebiet organisiert.

cleanlake

Ökologischer und umweltfreundlicher Wanderausflug in China: Die Kampagne „Make Heavenly Lake Clean“

Im September 2014 führte der Philanthrop Shiyilang mehrere Käufer von GORE-TEX® Produkten und den Naturfotografen Geng Dong nach Nam Co, um dort an der Kampagne „Make Heavenly Lake Clean“ (zu Deutsch: „Aufräumen am Himmlischen See“) teilzunehmen und durch eine umweltfreundliche Wanderung zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt in der Region Damxung beizutragen. Während dieser 6-tägigen Tour wanderte die Gruppe durch Urwälder, erkundete einen religiösen Ort, sammelte Müll um den Himmlischen See ein und brachte umweltfreundliches Heizmaterial und Schreibwaren zur Grundschule der Gemeinde Nam Co. Die Gruppe verteilte unter den Touristen und Einheimischen auch zweisprachige Umweltschutzbroschüren in Chinesisch und Tibetisch, um den Touristen das Konzept der ökologischen Verantwortung zu vermitteln und es auch den Tibetern näherzubringen. Diese Maßnahmen erhielten von der örtlichen Regierung viel Lob und die Umweltschutzbehörde des Verwaltungsbezirks Damxung verlieh der Gruppe der Titel „Vorreiter im Umwelt- und Naturschutz“.

biketowork

„Mit dem Rad zur Arbeit“ spendet an örtliche Wohltätigkeitsorganisationen

2015 feiert die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ihr 10-jähriges Bestehen. Seit ihren Anfängen im Jahr 2005 spendet Gore 10 Cent für jeden Kilometer, den die Associates in Deutschland auf ihrem Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurücklegen. Von 2006 bis 2014 sind unsere Associates über 410.000 km geradelt, wodurch Spenden von mehr als 41.000 Euro an örtliche Hilfsprojekte, wie das Salberghaus in Putzbrunn oder das Caritas Kinderdorf in Irschenberg, geflossen sind. Das Ziel für 2015 liegt bei 90.000 km, um damit eine Gesamtspendensumme von 50.000 Euro zu erreichen.

birdsnest

Gore unterstützt das „Bird’s Nest“ Projekt von Arc’teryx

Auch 2013 unterstützte Gore wieder soziale Projekte wie die weltweite Aktion „Bird’s Nest“ des Herstellers Arc’teryx. Ein Wochenende lang konnten Freiwillige bei Globetrotter in Köln Regencapes für Obdachlose anfertigen. Das dabei verwendete GORE-TEX® Material stammte von Überresten aus der Arc’teryx Produktion von GORE-TEX® Jacken an deren Standort in Vancouver, Kanada. Die entstandenen wasser- und winddichten Capes wurden dem Gulliver Projekt zur Weiterverteilung an Obdachlose in Köln übergeben.

Discover other responsibility topics

Gore Verhaltensregeln

Zur Unterstützung der Gore Kultur, die den industriespezifischen Anforderungen entspricht, haben wir die „Gore Fabrics Richtlinien zur Sozialverantwortung“ eingeführt."

Soziale Verantwortung

Von allen Gore Mitarbeitern wird erwartet, dass sie sich in der Zusammenarbeit mit allen Lieferanten, Kunden, Stakeholdergruppen und Gore Associates integer verhalten.

Ökologische Verantwortung

Gore Fabrics fühlt sich dazu verpflichtet, seinen Umwelteinfluss durch ein verantwortungsbewusstes Vorgehen in seiner gesamten Wertschöpfungskette zu verbessern.